87.900 Euro für den Naturpark Neckartal/Odenwald

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

MdL Schütte teilt mit: Freigabe der Gelder aus der Privatlotterie „Glücksspirale“: Zuschüsse für den Naturpark Neckartal/Odenwald

Der Ausschuss für Finanzen im Landtag von Baden-Württemberg hat heute knapp 3 Millionen Euro Finanzmittel aus Einnahmen der Privatlotterie „Glücksspirale“ für verschiedene Projekte freigegeben. Ein großer Teil davon, 750.000 Euro, kommt den Naturparken Baden-Württembergs zugute.

„Das ist eine tolle Nachricht für die ganze Region,“ freut sich der CDU-Landtagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Sinsheim-Neckargemünd-Eberbach: „Mit dem heute freigegebenen Geld aus den Einnahme der „Glücksspirale“ können zahlreiche wichtige Projekte im Naturpark Neckartal/Odenwald und weiteren Naturparken in Baden-Württemberg umgesetzt werden.“

Fast 90 Tsd. Euro gehen in Folge der heutigen Entscheidung des Finanzausschusses an den Naturpark Neckartal/Odenwald, in dem große Teile des Wahlkreises Sinsheim-Neckargemünd-Eberbach liegen. Schütte, selbst Mitglied des Ausschusses, sagte im Anschluss an die heutige Sitzung: „Gerade die letzten Wochen und Monate im Lockdown haben uns eindrucksvoll gezeigt, wie wichtig die Natur für unser Wohlbefinden ist. Deshalb ist es umso erfreulicher, dass der Finanzausschuss heute insgesamt eine dreiviertel Million Euro für die Naturparke im Land freigegeben hat.“ Der CDU-Parlamentarier freue sich besonders wieder auf die Naturparkmärkte, bei denen regionale Köstlichkeiten angeboten werden und man sich zur Arbeit der Naturparkmärkte informieren könne.

Die übrigen Gelder aus den Erlösen der Glücksspirale verteilen sich auf Projekte der Stiftung Naturschutzfonds, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Maßnahmen im Bereich Sport sowie Bewusstseinsbildung in der Abfall- und Kreislaufwirtschaft.

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Aktiv im Wahlkreis

„Lebenswissenschaften mehr in den Fokus nehmen“

CDU-Fraktionsvorsitzender Manuel Hagel besucht auf Einladung von Dr. Albrecht Schütte MdL das Marsilius-Kolleg der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Heidelberg. Auf Initiative des CDU-Landtagsabgeordneten und wissenschaftspolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion,

Weiterlesen »

Sie Wollen Mehr erfahren?

Folgen Sie mir auf meinen sozialen Kanälen