Politiker setzen sich für Lückenschluss zwischen Ober- und Untergimpern ein

Organisiert vom CDU-Mitglied des Landesverkehrsausschusses Dr. Albrecht Schütte und Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch fand im Rathaus von Bad Rappenau ein Gespräch zur Schaffung einer Radwegverbindung von Obergimpern nach Untergimpern statt, um damit eine hinderliche Lücke im Radwegenetz zu schließen.

Herr Maierhöfer vom Regierungspräsidium Stuttgart teilte mit, dass dies eine Radbaumaßnahme entlang einer Landesstraße sei und grundsätzlich für solche Maßnahmen ausreichend Mittel vorhanden seien. Dies konnte Schütte, der auch Mitglied im Finanzausschuss ist, bestätigen. Den Beteiligten des Gesprächs, Oberbürgermeister Sebastian Frei (Bad Rappenau) Bürgermeisterin Tanja Grether (Neckarbischofsheim) und Alexander Speer (Hochbauamt Bad Rappenau), war sehr daran gelegen, wieder einen Schritt weiterzukommen um diesen Lückenschluss zu realisieren. Allerdings ist aktuell die Planungskapazität knapp und natürlich sind noch Aufgaben wie naturschutzrechtliche Bewertung und gegebenenfalls Ausgleich durchzuführen.

Um sich die Situation vor Ort genauer anzuschauen, wird daher das nächste Treffen am 11. Mai 2018 direkt auf der möglichen Trasse stattfinden.

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

AK Wissenschaft und Forschung

Zukunftsstandort für Luft- und Raumfahrt

Bei der Klausurtagung der CDU-Landtagsfraktion in Freudenstadt besuchten die Arbeitskreise Wissenschaft, Wirtschaft und Europa den Innovationscampus in Empfingen. Damit Fliegen in Zukunft möglichst emissionsarm möglich

Weiterlesen »

Sie Wollen Mehr erfahren?

Folgen Sie mir auf meinen sozialen Kanälen