Meckesheim: Zu Besuch im Mobilcenter Zawatzky

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Breitbandversorgung zentrales Kriterium für Firmen im ländlichen Raum/ Zawatzky GmbH: Kfz-Anspassung bei Mobilitätseinschränkung, Spezialfahrschule und Appartements für Fahrschüler im Haus

Meckesheim. Die Kommunen in Baden-Württemberg sollen zügig an das schnelle Internet angeschlossen werden. Der Bund hat dazu bereits erhebliche Mittel bereitgestellt. Jetzt sollte auch das Land seine Förderung signifikant ausweiten.

Anfang Februar 2016 war Norbert Barthle MdB, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, im Mobilcenter Zawatzky in Meckesheim zu Besuch. Barthle arbeitet an der Seite von Bundesverkehrsvminister Alexander Dobrindt und informierte sich über den Bedarf zum Breitbandausbau im ländlichen Raum, wobei es ohne diesen Ausbau kein schnelles Internet geben wird. Das Mobilcenter Zawatzky vereint die Themen Verkehr und digitale Infrastruktur wie kaum ein anderes Unternehmen in unserer Region: Zentrales Ziel des Unternehmens ist es, Menschen mit einer körperlichen Einschränkung das Fahren eines PkWs zu ermöglichen.

Dazu werden Fahrzeuge umgebaut, es gibt eine spezielle Fahrschule und währenddessen können die Kunden direkt vor Ort in entsprechenden Appartments wohnen.

Dabei steckt in vielen der umgebauten Fahrzeuge einiges an Computerprogrammen zur Steuerung. So können Kunden, die ein von Zawatzky umgebautes Fahrzeug mit elektronischer Joystick-Lenkung fahren, per Fernwartung über eine Internetverbindung das System updaten, analysieren und Einstellungen individuell, auch nachträglich, anpassen lassen. Dazu ist eine stabile und schnelle Internet-Verbindung elementar. Mit praktischen Tests konnte Andreas Zawatzky dies den versammelten Besuchern eindrucksvoll demonstrieren.

„Das bestätigt unser Ansinnen und die erheblichen finanziellen Mittel, die wir für den Breitbandausbau gerade im ländlichen Raum zur Verfügung gestellt haben“, freute sich Staatssekretär Barthle.

Elke Brunnemer, Landtagsabgeordnete, und Dr. Albrecht Schütte, Landtagskandidat, ergänzten: „Genau deshalb fordern wir in unserem Wahlprogramm, dass 500 Mio. Euro für schnelles Internet in Baden-Württemberg zur Verfügung gestellt werden.“ Ein Ansinnen, das auch von Bürgermeister Hans-Jürgen Moos und Gemeinderätin Inge Hanselmann begrüßt wurde.

(Fotos: Matthias Busse)

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Arbeit im Landtag

Mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Stefan Kaufmann MdB für das „nächste große Ding“: Der klimaneutrale Brennstoffzellen-Generator aus Stuttgart

Mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Stefan Kaufmann MdB für das „nächste große Ding“: Der klimaneutrale Brennstoffzellen-Generator Arbeitskreise „Wissenschaft“ und „Wirtschaft“ der CDU-Landtagsfraktion besuchen innovatives Startup gemeinsam mit dem Innovationsbeauftragten für Wasserstoff der Bundesregierung

Weiterlesen »
Arbeit im Landtag

„Corona fordert uns weiterhin“

Intensiver Austausch zwischen CDU/Landtagsfraktion und Wissenschaft Trotz der spürbaren Zunahme an Normalität im Berufsleben und im Alltag befindet sich Baden-Württemberg mitten in der sogenannten „vierten

Weiterlesen »

Sie Wollen Mehr erfahren?

Folgen Sie mir auf meinen sozialen Kanälen