Impfzentren werden in der „Parsa“-Halle in Sinsheim und dem „Gesellschaftshaus“ in HD-Pfaffengrund eingerichtet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Mit Großbritannien hat das erste Land in Europa den Impfstoff von Biontech/Pfizer zugelassen. Wohl noch 2020 werden auch in Deutschland die ersten Impfungen stattfinden können, natürlich zunächst an Personal in Krankenhäusern und der medizinischen Versorgung sowie Hochrisiko-Personen. Da ein Teil der bisherigen Impfstoff Kandidaten eine Kühltemperatur von bis zu minus 70°C benötigen, ist ein Einsatz bei allen Haus- & Fachärzten nicht möglich.

Daher beginnt das Land Baden-Württemberg mit den Impfungen an neun zentralen Zentren, zusätzlich zu denen dann bis zum 15. Januar 2021 weitere „Kreisimpfzentren“ eingerichtet werden. Neben einem Standort in Weinheim wird ein zweiter Standort im Rhein-Neckar-Kreis in der „Parsa-Halle“ in der Breiten Seite in Sinsheim entstehen. In Heidelberg wird auf dem Gelände der Patrick-Henry-Village bis zum 15 Dezember eines der zentralen Impfzentren einsatzbereit sein, dazu kommt dann bis zum 15. Januar ein „Kreisimpfzentrum“ auf dem Gelände des „Gesellschaftshaus“ im Pfaffengrund.

Flankierend zu den Impfzentren werden mobile Impfteams aufgebaut, wenngleich die Umsetzung logistisch herausfordernd ist. Damit können „aufsuchende Angebote“ bspw. für Pflegeheime aufgebaut werden. Zudem wird derzeit ein Konzept zur Impfung in Kliniken erarbeitet, in denen das dort beschäftigte Personal geimpft wird.

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Sie Wollen Mehr erfahren?

Folgen Sie mir auf meinen sozialen Kanälen