Weitere 23,7 Millionen Euro für kommunalen Breitbandausbau im ganzen Land

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Rhein-Neckar-Kreis erhält in Summe 531.025 Euro

Davon gehen 68.968 Euro an das „Betreibermodell – Glasfasererschließung des Schulzentrums in der Stadt Neckargemünd“

Die Landtagsabgeordneten Hermino Katzenstein (Grüne) und Dr. Albrecht Schütte (CDU) aus dem Wahlkreis Sinsheim freuen sich über die Förderung für den weiteren Ausbau des Glasfasernetzes.

Dr. Albrecht Schütte „Mit dem Zweckverband High-Speed-Netz-Rhein-Neckar (fibernet) kommen wir beim Ausbau des Breitbandnetzes voran. Gezielt wird nach den Gewerbegebieten jetzt die Anbindung der Schulen vorangetrieben. Mit den Zuschüssen unterstützen wir diesen Kernbestandteil der Digitalisierungsstrategie.“

Zwar wäre mit der Infrastruktur von 2016 homeschooling nicht möglich gewesen und mit den Zuschüssen aus dem Innenministerium von Thomas Strobl (CDU) sei der Breitbandausbau vorangekommen, allerdings habe Corona die noch bestehenden Lücken aufgezeigt. Daher habe man sich im aktuellen Koalitionsvertrag das Ziel gesetzt, bis 2025 einen flächendeckenden Ausbau mit Gigabit-Netzen zu erreichen.

„Ich freue mich sehr, dass das Schulzentrum in Neckargemünd jetzt den Schritt genau in diese Richtung geht“, so Dr. Albrecht Schütte MdL.

Hermino Katzenstein fügt hinzu: „Gerade unsere Schulen brauchen schnelles Internet! Denn das Erlernen digitaler Kompetenzen erstreckt sich nicht auf die Netz-Verbindungen innerhalb des Schulgebäudes, sondern ist auf eine stabile und schnelle Leitung ins gesamte Internet angewiesen.“

Weitere Informationen:

Mit den in dieser Übergaberunde beschiedenen Förderanträgen können in den Regierungsbezirken Freiburg und Karlsruhe mehr als 3.000 neue Breitbandanschlüsse realisiert werden. Im Regierungsbezirk Freiburg werden 20,4 Millionen Euro für 41 Projekte bewilligt und im Regierungsbezirk Karlsruhe 3,3 Millionen Euro für 12 Projekte.

Die Regierungsfraktionen im baden-württembergischen Landtag haben sich im aktuellen Koalitionsvertrag das Ziel gesetzt, bis 2025 einen flächendeckenden Ausbau mit Gigabit-Netzen zu erreichen. 

So konnte die Förderung um den Ausbau der Gebiete, die noch nicht über eine Versorgung von mindestens 100 Mbit/s verfügen, erweitert werden, wodurch im ganzen Land nochmals ein kräftiger Schub erzeugt wird.

Der Breitbandausbau ist eingebettet in die Maßnahmen der Digitalisierungsstrategie digital@bw des Landes Baden-Württemberg. Seit dem Start von digital@bw sind bisher rund 1 Milliarde Euro in Projekte der Digitalisierungsstrategie des Landes investiert worden. Zudem wurden über 3 Milliarden Euro seit 2016 an Landes- und Bundesmitteln für den kommunalen Breitbandausbau verwendet. Mehr Informationen erhalten Sie auf der Webseite von digital@bw.

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Sie Wollen Mehr erfahren?

Folgen Sie mir auf meinen sozialen Kanälen