„Über 1,25 Mio. Euro ELR-Mittel für die Region“

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

MdL Schütte: Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz gibt Programmentscheidung für das Jahr 2021 bekannt.

Das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) ist ein wichtiges Instrument zur Stärkung und Weiterentwicklung der Kommunen im ländlichen Raum. Mit den vier Förderschwerpunkten Wohnen, Arbeiten, Grundversorgung und Gemeinschaftseinrichtungen werden zentrale Lebensbereiche in den Blick genommen.

Umso mehr freut es den örtlichen Landtagsabgeordneten Dr. Albrecht Schütte (CDU), der sich im Finanzausschuss erfolgreich für eine Aufstockung eingesetzt hat, dass für dieses Programm 2021 in der Summe über 100 Mio. Euro bereitgestellt werden: „Mit einem Mittelaufwuchs von jeweils 15 Millionen Euro auf über 100 Mio. Euro heben wir hervor, welche Bedeutung der ländliche Raum für uns hat.“

Gerade vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie komme der Sicherstellung der Grundversorgung und der Unterstützung der Wirtschaft besondere Bedeutung zu, so Schütte. Über die Sonderlinie Dorfgasthäuser/Grundversorgung würden wichtige Impulse gegeben, um die Dorfgastronomie ebenso wie Bäckereien, Metzgereien sowie weitere Handwerksbetriebe und Unternehmen zu unterstützen. Diese Betriebe seien zudem Standortfaktoren, die die Attraktivität einer Kommune mitbestimmen. Es sei daher richtig und wichtig, dass hierauf ein besonderes Augenmerk gelegt wurde, betonte der CDU-Parlamentarier Schütte anlässlich der heutigen Mitteilung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz. Mit der Schwerpunktsetzung Wohnen werde zudem der Innenentwicklung der notwendige Stellenwert eingeräumt und die Schaffung zusätzlichen Wohnraums ermöglicht.

Ganz besonders freue sich Schütte, dass 25 Maßnahmen im Wahlkreis Sinsheim-Neckargemünd-Eberbach mit einem Volumen von über 1,25 Mio. Euro gefördert werden: „Damit können neue Impulse und Projekte sowohl im privaten, kommunalen als auch im gewerblichen Bereich angestoßen werden.“

Gerade auch mit Blick auf die angespannte Wohnraumsituation seien die geförderten Maßnahmen hier eine weitere Entlastung, so Schütte. Die Förderung von Maßnahmen zur Sicherung der Grundversorgung trage außerdem dazu bei, wesentliche Angebote im ländlichen Raum auch für die Zukunft zu sichern. Auch für kleine und mittelständische Betriebe sei das ELR-Programm eine wichtige Stütze, denn es trage in erheblichem Umfang dazu bei, die Wirtschaftskraft vor Ort zu stärken.

Gefördert werden Maßnahmen in Eberbach, Eschelbronn, Helmstadt-Bargen, Mauer, Meckesheim, Neckargemünd, Schönbrunn, Sinsheim sowie in Waibstadt.

Die Förderungen reichen je nach Projekt von 6.800 Euro bis zu 500.000 Euro. Die geförderten Maßnahmen im Wahlkreis Sinsheim-Neckargemünd-Eberbach umfassen sowohl Projekte im Bereich der Innenentwicklung als auch Investitionen in den Bereichen ‚Grundversorgung‘, ‚Arbeiten‘ oder ‚Gemeinschaftseinrichtungen‘.

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Aktiv im Wahlkreis

Hier werden auch die Opfer gehört

Landtagsabgeordneter Dr. Albrecht Schütte zu Besuch bei der Opfer- und Traumaberatung des Seehaus e.V. in Sinsheim. Zu einem Gesprächstermin mit der Opfer- und Traumaberatungsstelle des

Weiterlesen »

Sie Wollen Mehr erfahren?

Folgen Sie mir auf meinen sozialen Kanälen