Technik im Waibstädter Schwimmbad kann über eine App gesteuert werden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Landtagskandidat Dr. Albrecht Schütte informierte sich vor Ort

Die Stadt Waibstadt habe in den letzten Jahren 2,5 Millionen Euro in ihr Hallenbad und die angrenzende Halle investiert, stellte Bürgermeister Joachim Locher das Engagement der Stadt dem Landtagskandidaten Dr. Albrecht Schütte vor. „In den nächsten Jahren werden wir nochmal eine halbe Million Euro in die Hand nehmen, um das Kinderbecken und die dazu gehörende Umwälzung und Wasseraufbereitung auf den neuesten Stand zu bringen.“ Schütte, der in Bammental Vorsitzender der örtlichen DLRG ist, im dortigen Schwimmbad-Förderverein als Pressereferent agiert und auch schon in Bädern gearbeitet hat, freute sich über den Einblick in das modernisierte Hallenbad.

Badeleiterin Amanda Gebert und Michael Pollak führten die Gäste zunächst durch den Bereich, wie ihn die Badegäste kennen. Vor dem Hintergrund einer Schulklasse, die das Bad gerade nutzte, konnte Bürgermeister Locher stolz darauf verweisen, dass die Grundschulen Waibstadt und Daisbach ebenso wie die Realschule einen Teil ihres Sportunterrichts im Hallenbad abhalten und so alle Kinder das Schwimmen erlernen.

„Ein Ziel, das ich uneingeschränkt teile“, so Schütte, „inzwischen gibt es nämlich leider eine zunehmende Anzahl von Menschen, die nicht mehr schwimmen können.“ Beim anschließenden Gang durch den Technikbereich konnte Schütte unter anderem die Wärmerückgewinnungs- und die Filteranlagen zum Reinigen des Beckenwassers bestaunen. Dabei wird die Wasseraufbereitung über eine hochmoderne Schaltanlage gesteuert, ebenfalls können über diese Anlagen Störungen behoben werden. Eine Steuerung ist sogar per App möglich. „So müssen wir nicht mehr den Beckenbereich verlassen, um in der Technik nach dem Rechten zu sehen“, wies Badeleiterin Gebert auf einen großen Vorteil hin.

Zum Abschluss bedankte sich Schütte für die Führung bei Badepersonal und Bürgermeister sowie ganz besonders bei der Stadtverwaltung und Gemeinderat: „Es ist ein enormer finanzieller Aufwand für Waibstadt, solch ein Bad zu erhalten und immer wieder zu modernisieren. Aber ebenso ein enormer Nutzen und Freude, für diejenigen, die hier das Schwimmen lernen, sich sportlich betätigen oder einfach einen Nachmittag genießen.“

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Arbeit im Landtag

Mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Stefan Kaufmann MdB für das „nächste große Ding“: Der klimaneutrale Brennstoffzellen-Generator aus Stuttgart

Mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Stefan Kaufmann MdB für das „nächste große Ding“: Der klimaneutrale Brennstoffzellen-Generator Arbeitskreise „Wissenschaft“ und „Wirtschaft“ der CDU-Landtagsfraktion besuchen innovatives Startup gemeinsam mit dem Innovationsbeauftragten für Wasserstoff der Bundesregierung

Weiterlesen »
Arbeit im Landtag

„Corona fordert uns weiterhin“

Intensiver Austausch zwischen CDU/Landtagsfraktion und Wissenschaft Trotz der spürbaren Zunahme an Normalität im Berufsleben und im Alltag befindet sich Baden-Württemberg mitten in der sogenannten „vierten

Weiterlesen »

Sie Wollen Mehr erfahren?

Folgen Sie mir auf meinen sozialen Kanälen