Matthias Volkmann neuer 1. Vorsitzender der CDU Gaiberg
Montag, den 18. April 2016 um 11:37 Uhr

Bericht über die Generalversammlung des Gaiberger CDU-Gemeindeverbandes/ Dr. Albrecht Schütte MdL vor Ort

Gaiberg. Matthias Volkmann ist der neue 1. Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes Gaiberg. 2. Vorsitzender und Schriftführer ist Rolf Kickuth, Kassenwartin Carmen Volkmann, und Kassenprüferin Agathe Schotzko. Die Wahlen waren 2016 turnusmäßig nötig, wurden aber durch den Austritt von Dieter Sauerzapf, des bisherigen 1. Vorsitzenden, aus der CDU zwingend. Der frisch gewählte Landtagsabgeordnete Dr. Albrecht Schütte war Gast bei der Generalversammlung. Schütte ging auf das schlechte Abschneiden der CDU bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg am 13. März ein. Er machte dafür sowohl die Bundespolitik und insbesondere die Zerstrittenheit in der Flüchtlingsfrage verantwortlich. Besonders abträglich sei jedoch das Lavieren darüber, das Abweichen von dem Kurs der Bundeskanzlerin Angela Merkel durch den baden-württembergischen CDUSpitzenkandidaten Guido Wolf gewesen. Zudem bemängelte er, die Menschen fänden keine Verankerung mehr in den Parteien.

Von daher gab Dr. Schütte als wichtigste Handlungsdirektive aus, man müsse mehr mit den Menschen außerhalb der Partei sprechen. Eine klare Kommunikation über Standpunkte, Ziele und Grundwerte sei nötig. Ebenso solle man darüber nachdenken, wie man in andere Lebensbereiche, in andere Überzeugungsbereiche der Menschen kommen könne.

Bezüglich anstehender Aufgaben der Koalitionsbildung setzte sich Dr. Albrecht Schütte für eine Mitgliederbefragung in der CDU ein. Besonders wichtig bei den Koalitionsverhandlungen war ihm, dass keine zusätzlichen Gemeinschaftsschulen entstünden. Er werde sein Votum zu einem möglichen Koalitionsvertrag stark von einer Einigung im Bildungsbereich abhängig machen. Gemeinschaftsschulen kosteten u.a. wegen eines höheren Lehrerbedarfs mehr Geld, und sie seien laut einer Studie für schlechtere Schüler weniger geeignet als bestehende Schulen. Zudem sollten Gemeinschaftsschulen nicht durch eigene Oberstufen den beruflichen Gymnasien Konkurrenz machen dürfen. Dr. Albrecht Schütte versicherte schließlich, sich auch als Landtagsabgeordneter weiter für Gaiberg einsetzen zu wollen.

Matthias Volkmann bedauerte die Entscheidung von Dieter Sauerzapf, aus Gründen der Bundespolitik aus der CDU auszutreten. Zugleich betonte Volkmann, konsequent wäre auch ein Rücktritt von Sauerzapf aus dem Gemeinderat. Schließlich sei er, der trotz seines Engagements als CDU-Stadtratskandidat in Heidelberg bei der letzten Gemeinderatswahl relativ unbekannt in Gaiberg gewesen sei, nur aufgrund der Aufstellung auf Platz 1 der Wahlliste und einem freiwilligen Verzicht des früheren 1. Vorsitzenden Rolf Kickuth auf diesen Platz gewählt worden. Man könne ja zur Bundespolitik eine persönliche Einstellung haben, sollte dann aber auch konsequent sein.

Volkmann freute sich andererseits, mit seiner Frau Carmen sowie mit Agathe Schotzko neue Mitglieder in der CDU begrüßen zu können. Agathe Schotzko war bereits wiederholt für die CDU als Gemeinderatskandidatin aufgetreten.

Aus dem Gemeinderat berichtete Matthias Volkmann anschließend – untermauert mit projizierten Entwürfen, dass es mit der Umgestaltung des Ortsmittelpunkts konsequent weitergehe. Zum einen gebe es einen sehr schönen Entwurf zur Umgestaltung des Platzes, auf dem sich jetzt noch die „Alte Krone“ befinde. Dieser Entwurf schaffe einen Freiraum im Zentrum von Gaiberg, könne durch Bänke und wohl auch einen Kiosk zum Verweilen einladen. Zum anderen lägen Entwürfe zur Entwicklung der Schwäbisch-Hall-Wiesen vor. Sie sähen eine sehr ausgewogene Bebauung mit ca. 35 bis 39 Häusern vor. Erfreulicherweise hätten zudem zwei Investoren Interesse, dort einen Supermarkt zu errichten. Dieser läge durch den hohen Durchgangsverkehr Richtung Bammental, auch Richtung Gauangelloch, ein einer strategisch richtigen Position. Von Gaiberg her solle mit Bussen ein Pendelverkehr eingerichtet werden. Da mit Ausnahme der Grünen Liste im Gemeinderat alle für eine solche Gestaltung seien, sah Matthias Volkmann gute Chancen für eine Verwirklichung des Projekts. Zudem werde auch der Bebauungsplan Mäuerlesäcker/Fritzenäcker weiterentwickelt.

Unter dem Beifall der Anwesenden wurde Jürgen Wolf nach 32 Jahren als Kassenwart des CDU-Gemeindeverbandes Gaiberg verabschiedet.

Auf dem Bild (v.l.n.r.): Der neue Vorstand der CDU Gaiberg mit dem frisch gewählten Landtagsabgeordneten: Carmen Volkmann, Rolf Kickuth, Matthias Volkmann, Dr. Albrecht Schütte MdL und Agathe Schotzko.

Foto: Müller / Text: Rolf Kickuth