Landtagskandidat Dr. Albrecht Schütte im Gespräch mit Bürgermeister Holger Karl
Dienstag, den 01. März 2016 um 20:32 Uhr

Bammental. „Inzwischen habe ich alle Bürgermeister in meinem Wahlkreis besucht und freue mich jetzt ganz besonders, mich hier in meiner Heimatgemeinde offiziell als CDU-Landtagskandidat vorstellen zu dürfen“, sagte Dr. Albrecht Schütte bei seinem Besuch zu Bammentals Bürgermeister Holger Karl auf dem heimischen Rathaus. Gemeinsam sprachen die beiden Kommunalpolitiker im Bammentaler Rathaus über die Entwicklungen in der Gemeinde, die in diesem Jahr bekanntermaßen ihr 1000-jähriges Bestehen groß feiert.

„Schon seit Jahrzehnten investiert Bammental im Rahmen von Sanierungsgebieten in die Steigerung der Attraktivität unserer Gemeinde“, so der Bürgermeister. Aktuell ist das Schwimmbadviertel als entsprechendes Gebiet im Fokus: Die Straßen inklusive der darunter liegenden Kanäle im Schwimmbadviertel sind saniert worden, erste private Maßnahmen wurden beantragt und umgesetzt. Schütte, seit vielen Jahren in Bammental als Gemeinderat ehrenamtlich aktiv, liegen der Erhalt der Gemeindestraßen und die Sanierung von kommunalen Gebäuden besonders am Herzen.

In Kombination mit energetischen Maßnahmen können man auch Einsparungen realisieren: „Energetisch zu sanieren ist ökologisch wichtig und reduziert zukünftige Kosten.“ In diesem Sinne konnte Schütte dazu beitragen, dass die Heizungsanlage des Schulzentrums zusammen mit der Elsenzhalle in den nächsten Jahren auf einen moderen Stand gebracht wird. Zudem sind 2016 an der Elsenzhalle weitere Sanierungen im Wert von einer halben Millionen Euro geplant.

Bürgermeister Karl wies darauf hin, dass für die Realisierung dieser Maßnahmen zusätzliche Zuschüsse notwendig seien. Gerade bei der Unterstützung von Zuschussanträgen wünsche er sich einen engagierten Abgeordneten so das Gemeindeoberhaupt. „So wie Sie sich im Zusammenspiel mit Elke Brunnemer MdL ja bereits in der Vergangenheit für die Gemeinde eingesetzt haben. Ich erinnere mich gut, wie auf unserem gemeinsamen Treffen mit den Fachleuten in Stuttgart für den Bau des Multifunktionsgebäudes zusätzlich 100.000 Euro an Zuschüssen gesichert werden konnten.“

Ein weiterer erfreulicher Gesprächspunkt war, dass aufgrund der Erlöse aus den realisierten Baugebieten die Gemeinde die großen Investitionen der letzten Jahre realisieren und gleichzeitig Schulden tilgen konnte. So steht Bammental in seinem tausendsten Jahr gut da. Besonderes Kleinod der Gemeinde sei das Waldschwimmbad. „Als Vorsitzender der örtlichen DLRG ist Ihnen dies ja bereits bestens bekannt“, bemerkte Holger Karl mit einem Augenzwinkern. Zum Abschluss wünschte der Bürgermeister dem örtlichen Gemeinderat alles Gute für die anstehende Wahl. (Christine Nahrgang)