Jeder Euro der Städtebauförderung ist gut investiert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Wahlkreis Sinsheim-Neckargemünd-Eberbach erhält Landeszuschuss in Höhe von 5,3 Mio. Euro

Stuttgart. Gerade Angesicht der wirtschaftlichen Herausforderungen der Corona-Krise, die auch die Kommunen im Land schwer trifft, freut sich der Landtagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Sinsheim, Dr. Albrecht Schütte, dass insgesamt 12 Projekte im Wahlkreis Sinsheim im Rahmen der Städtebauförderung durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau gefördert werden. Insgesamt über 5,3 Mio. Euro an Förderung fließe in die verschiedensten Projekte im Wahlkreis Sinsheim-Neckargemünd-Eberbach, so der CDU-Landtagsabgeordnete: „Jeder Euro, der im Rahmen der Städtebauförderung eingesetzt wird, löst eine ganze Kette von Folgeinvestitionen aus und kurbelt so die Wirtschaft in der Region an.“

Die Städtebauförderung ist eine strukturelle Daueraufgabe, die in den vergangenen Jahrzehnten von Städten und Gemeinden in Baden-Württemberg gemeinsam mit dem Land mit Nachdruck angegangen wurde. Ziel ist die Beseitigung städtebaulicher Missstände und Entwicklungsdefizite und damit die Verbesserung und Aufwertung innerörtlicher Gebiete. „Bei dieser Daueraufgabe lassen wir die Kommunen im Land nicht alleine“, so der CDU-Parlamentarier Schütte. Deshalb unterstütze das Land Baden-Württemberg die Städte und Gemeinden im Land insgesamt mit rund 265 Millionen Euro für städtebauliche Erneuerungsmaßnahmen – rund 101,9 Millionen Euro davon Bundesmittel.

Insgesamt können mit dieser Summe 396 städtebauliche Sanierungsgebiete gefördert werden, davon 12 Gebiete im Wahlkreis Sinsheim-Neckargemünd-Eberbach: Maßnahmen im Erneuerungsgebiet „Schwimmbadsiedlung“ in Bammental mit Unterstützung des Neubaus einer Kindertagesstätte, das laufende Erneuerungsgebiet „Güterbahnhofstraße“ in Eberbach, Erhöhungen der Mittel für laufende Projekte in Epfenbach, Heiligkreuzsteinach, Neckarbischofsheim, Neidenstein und Zuzenhausen, einen Zuschuss zum Neubau eines Kindergartens in Heddesbach, die Modernisierung der Raingartenhalle in Schönbrunn sowie das Erneuerungsgebiet Wiesental/Innenstadt-Ost in Sinsheim. Ein wesentlicher Teil der Mittel wird dabei im Rahmen des Unterprogrammes „Soziale Integration“ im Quartier für die Schaffung von Kinderbetreuungsplätzen verwendet.

Bildunterschrift: in diversen Gesprächen mit Wirtschaftsministerin Dr. Hoffmeister-Kraut MdL (CDU) hat sich der örtliche Abgeordnete Dr. Albrecht Schütte MdL für Städtebauförderungsanträge eingesetzt.

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Sie Wollen Mehr erfahren?

Folgen Sie mir auf meinen sozialen Kanälen