Risikobereitschaft und Innovationskraft als Grundlage für den Wohlstand
Dienstag, den 25. August 2020 um 20:00 Uhr

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) und Landtagsabgeordneter Dr. Albrecht Schütte in Helmstadt-Bargen

Für einen Besuch in Helmstadt-Bargen nutzte jüngst die baden-württembergische Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut auf Initiative des CDU-Landtagsabgeordneten Dr. Albrecht Schütte die parlamentarische Sommerpause. Nach einem kurzen Gespräch mit Bürgermeister Wolfgang Jürriens sowie Haupt- und Bauamtsleiter Joachim Weschbach im wunderschön und stilvoll gestalteten Café „Blauer Flügel“ von Familie Kuch über aktuelle Anliegen und Planungen der Gemeinde, nahm sich die Wirtschaftsministerin ausgiebig Zeit, um gemeinsam mit Gemeinde- und Ortschaftsräten aus Helmstadt, Bargen und Flinsbach das mittlerweile wieder genutzte ehemalige „MWH“-Gelände zu besichtigen.

 

Begrüßt wurden die Anwesenden sowohl von Seniorchef und Unternehmensgründer Hans-Jürgen Zapf als auch von seinem Sohn Moritz Zapf, der mittlerweile als Juniorchef die Zapf Projektentwicklungs-GmbH führt. Nach der Insolvenz der überregional bekannten Metallwerke Helmstadt (MWH) vor 10 Jahren kaufte die Firma Zapf das Gelände mit einer Nutzfläche von knapp 40 000 Quadratmetern, modernisierte Hallen und Gebäude und konnte so schließlich zahlreiche klein- und mittelständische Unternehmen nach Helmstadt-Bargen locken, unter anderem „Dekoback“, „11Teamsports Print“ oder eine Niederlassung von „Valmet“. „Wir sind durchaus stolz, dass auf diesem Gelände mittlerweile wieder fast 350 Personen beschäftigt sind“, betonten Vater und Sohn Zapf zur Begrüßung der Wirtschaftsministerin in den Räumlichkeiten des Backdeko-Herstellers „Dekoback“

.

Mit genügend Abstand und unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelungen führte Moritz Zapf die Wirtschaftsministerin schließlich durch einige der wieder angesiedelten Unternehmen, darunter die „11 Teamsports Print GmbH“. 1991 durch die Familie Rajakov gegründet, produziert und appliziert das Unternehmen, geleitet von Geschäftsführer Dalibor Rajakov, Veredelungen und Bedrucke für Sportbekleidung sowie -textilien.

Von der rasanten Unternehmensentwicklung war auch die Wirtschaftsministerin Dr. Hoffmeister-Kraut begeistert – innerhalb von fünf Jahren stieg die Mitarbeiterzahl von 6 auf 130. Neben regionalen Fußballvereinen oder Bundesligisten wie RB Leipzig und Hertha BSC beliefert „11 Teamsports Print“ mittlerweile Superstars wie Christiano Ronaldo. „Als Wirtschaftsministerin bin ich sehr stolz und auch beeindruckt, wie mittelständische Unternehmen wie Ihres den Weltmarkt bedienen. Als Land macht es uns stark, dass eben dieser Mittelstand, trotz des enormen Erfolgs, gleichzeitig extrem stark lokal verwurzelt ist“, stellte Hoffmeister-Kraut anerkennend fest.

Anschließend machten sich Ministerin, Landtagsabgeordneter und Kommunalpolitik ein Bild von der Niederlassung des finnischen Entwicklungs- und Fertigungsdienstleisters „Valmet Automotive“. Deutschland-Geschäftsführer Dr. Robert Hentschel und Klaus Wetzstein, Betriebsleiter in Helmstadt-Bargen, stellten zunächst die Pläne für den Standort vor: „Hier in Helmstadt-Bargen wird zukünftig die Batterieentwicklung der „Valmet Automotive“-Gruppe stattfinden, ein echtes Zukunftsthema. Denn klar ist: Die Nachfrage nach elektrischen Kleinfahrzeugen wird mittelfristig deutlich zunehmen.“ Nach einem Rundgang durch die Produktionshallen, die bei laufdender Produktion momentan erweitert und modernisiert werden, bedankte sich Bürgermeister Jürriens bei Wirtschaftsministerin Dr. Hoffmeister-Kraut für die Bereitschaft, das Zapf-Gelände in Helmstadt-Bargen und die dort angesiedelten Unternehmen zu besichtigen.

Der CDU-Landtagsabgeordnete Schütte ergänzte in seinem Dank: „Gerade in der momentanen Situation zeigt sich, wie wichtig der Mittelstand für unser Land ist. Innovative und risikobereite Unternehmer, die den Menschen im ländlichen Raum Arbeit bieten und dabei oftmals Weltmarktführer sind, bilden die Grundlage für den Wohlstand in Baden-Württemberg.“

(Fotos: Christine Fischer (7) / Florian Hummel (1))