100 000 Euro für JuMo in Sinsheim

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Landtagsabgeordnete Dr. Schütte und Katzenstein: 100 000 Euro Städtebauförderung für Sinsheim.
Wie die beiden Landtagsabgeordneten aus dem Wahlkreis Sinsheim-Neckargemünd-Eberbach, Hermino Katzenstein und Dr. Albrecht Schütte, mitteilen, fördert das Land die Stadt Sinsheim im Förderprogramm ‚Nichtinvestive Städtebauförderung 2021‘ mit 100 000 Euro für das Gebiet der städtebaulichen Erneuerungsmaßnahme „Wiesental/Innenstadt Ost“. 

Die Fördermittel des Ministeriums für Landesentwicklung und Wohnen sollen vor allem zur Sicherung und Verbesserung des sozialen Zusammenhaltes und der Integration durch nichtinvestive Projekte in Wohnquartieren mit besonderen Entwicklungsbedarf, insbesondere in Gebieten mit benachteiligten Bevölkerungsgruppen, eingesetzt werden. In Sinsheim geschieht dies praktisch durch „JuMo“ – die Mobile aufsuchende Jugendarbeit in Sinsheim. Das Projekt „JuMo“ läuft seit 2017 und wird seither in Trägerschaft der Diakonischen Jugendhilfe Region Heilbronn gGmbH umgesetzt. Mit der nun erfolgten Förderung kann die Projektstelle weiter finanziert werden. 

Der CDU-Landtagsabgeordnete Schütte sagt dazu: „Als Landespolitik ist es uns sehr wichtig, die Innenstädte in unserem Land attraktiv zu halten und weiterzuentwickeln: durch investive, aber auch durch nichtinvestive Maßnahmen wie hier in Sinsheim. Es freut mich deshalb, dass erneut eine erhebliche Fördersumme im Rahmen der Städtebauförderung in die Große Kreisstadt fließt.“ 

Hermino Katzenstein, Grüne, ergänzt: „Die aufsuchende Jugendarbeit ist ein enorm wichtiger Bestandteil lebenswerter Städte. Die JuMo geht dorthin, wo die Jugendlichen sind, macht niederschwellige und partizipative Angebote. Sie unterstützt, wenn es nötig und gewünscht ist. Gerade in den Pandemiezeiten ist sie ein Segen für die Jugendlichen und die Stadt Sinsheim. Ich freue mich, dass wir dieses wertvolle Projekt mit der Förderung weiter voranbringen können und gratuliere herzlich!“

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Aktiv im Wahlkreis

„Lebenswissenschaften mehr in den Fokus nehmen“

CDU-Fraktionsvorsitzender Manuel Hagel besucht auf Einladung von Dr. Albrecht Schütte MdL das Marsilius-Kolleg der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Heidelberg. Auf Initiative des CDU-Landtagsabgeordneten und wissenschaftspolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion,

Weiterlesen »

Sie Wollen Mehr erfahren?

Folgen Sie mir auf meinen sozialen Kanälen