Presse 2018


Ein Blick hinter die Kulissen
Geschrieben von: Matthias Busse   
Mittwoch, den 13. Juni 2018 um 12:35 Uhr

Dr. Albrecht Schütte MdL im Gespräch mit Vertretern des Theaters Heidelberg

Heidelberg. Um zu verdeutlichen, welche Arbeit Theater leistet, lud das Theater und Orchester Heidelberg im Zuge der Aktion „40.000 Theatermitarbeiterinnen und Theatermitarbeiter treffen ihre Abgeordneten“, den Landtagsabgeordneten Dr. Albrecht Schütte (CDU) zu einem Gespräch und einem Blick hinter die Kulissen ein.

Holger Schultze, seit Beginn der Spielzeit 2011/12 Intendant des Theaters und Orchesters Heidelberg, und Natascha Kalmbach, Leiterin des Jungen Theaters, leiteten den Dialog mit den verschiedenen Vertreterinnen und Vertretern des Theaterhauses. Neben den Ensemblemitgliedern des Jungen Theaters Lea Wittig, Marcel Schubbe sowie Raphael Gehrmann vom Abendspielplan, nahmen auch Schauspieldramaturgin Lene Grösch und Regieassistent Fabian Appelshäuser am Gespräch teil.

Weiterlesen...
 
Jugendliche interessieren sich für Politik und engagieren sich
Geschrieben von: Matthias Busse   
Montag, den 11. Juni 2018 um 17:25 Uhr

Max-Weber-Schule Sinsheim beim Schülerwettbewerb des Landtags erfolgreich

Der Schülerwettbewerb des Landtags von Baden-Württemberg steht unter dem Motto „komm heraus, mach mit“ und hat zum Ziel, die politische Bildung zu fördern und das Interesse junger Menschen an aktuellen Themen der Politik und Gesellschaft zu wecken. In den 60 Jahren seit Bestehen des Wettbewerbs haben sich die Themen mehrfach geändert, die Ausrichtung und das notwendige Engagement sind dabei aber gleich geblieben. Landesweit haben 3.256 Schülerinnen und Schüler von 173 Schulen an diesem Wettbewerb teilgenommen. Die vorgegebenen Themen reichten von Naturschutz bis zum problematischen Alkohol- und Drogenkonsum unter Jugendlichen und der weltweiten Terror- und Kriegsbedrohung. Es konnten aber auch eigene Themen gewählt und bearbeitet werden.

Weiterlesen...
 
„Erste-Hilfe-Kurse sollten in der Schule auf dem Lehrplan stehen“
Geschrieben von: Matthias Busse   
Montag, den 11. Juni 2018 um 17:15 Uhr

Dr. Albrecht Schütte MdL im Gespräch mit dem Vorsitzenden des DRK Waibstadt Jörg Küllmar

 „Erste-Hilfe-Kurse sollten in der Schule auf dem Lehrplan stehen“ Dr. Albrecht Schütte MdL im Gespräch mit dem Vorsitzenden des DRK Waibstadt Jörg Küllmar  Waibstadt. 112 Jahre sorgt das Deutsche Rote Kreuz in Waibstadt nun schon für medizinische Notfallversorgung, Hilfeleistungen und soziale Unterstützungen rund um die Uhr und gehört damit zu den ältesten Rot-Kreuz-Gruppierungen in der Region. Der Vorsitzende Jörg Küllmar schilderte dem Landtagsabgeordneten Dr. Albrecht Schütte (CDU) und dem örtlichen Fraktionsvorsitzenden und stv. Kreisbrandmeister der Feuerwehr Kurt Lenz die Historie des Waibstadter Vereins und betonte, wie stolz er auf die Arbeit

Waibstadt. 112 Jahre sorgt das Deutsche Rote Kreuz in Waibstadt nun schon für medizinische Notfallversorgung, Hilfeleistungen und soziale Unterstützungen rund um die Uhr und gehört damit zu den ältesten Rot-Kreuz-Gruppierungen in der Region. Der Vorsitzende Jörg Küllmar schilderte dem Landtagsabgeordneten Dr. Albrecht Schütte (CDU) und dem örtlichen Fraktionsvorsitzenden und stv. Kreisbrandmeister der Feuerwehr Kurt Lenz die Historie des Waibstadter Vereins und betonte, wie stolz er auf die Arbeit "seiner Truppe“ sei. Besonders der Bau des DRK-Hauses und Bereitschaftsheims, der 2013 nach 12-jähriger Bauzeit vollendet und fast ausschließlich in Eigenleistung gemeistert wurde, sei ein besonderer Meilenstein gewesen.

Pionier war das DRK Waibstadt beim „Helfer-vor-Ort-System“. Im Jahr 2001 hat der damalige Bereitschaftsleiter Hans-Adam Wellenreuther das System als erstes System in Nordbaden initiiert. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Bereitschaft werden bei medizinischen Notfällen und Unfällen zeitgleich mit dem Rettungsdienst alarmiert. Durch die räumliche Nähe sind sie deutlich schneller als Notarzt und Rettungswagen vor Ort und können entsprechend schnell mit lebenserhaltenden und diagnostischen Maßnahmen beginnen.

Weiterlesen...
 
16 Millionen Euro Landesmittel für Klimaschutz in Kommunen
Geschrieben von: Matthias Busse   
Donnerstag, den 07. Juni 2018 um 09:53 Uhr

2. Klimaschutzpakt 2018/2019 / Schütte: "Alle Städte und Gemeinden des Landtagswahlkreises Sinsheim mit dabei!"

„Wir werden beim Klimaschutz nur dann entscheidend vorankommen und unsere Ziele erreichen, wenn wir auf allen Ebenen verstärkt aktiv werden“, betonte vor Kurzem Umweltminister Franz Untersteller im Rahmen der Unterzeichnung des 2. Klimaschutzpakts des Landes Baden-Württemberg mit den kommunalen Landesverbänden.

„Unseren Gemeinden, Städten und Landkreisen kommt dabei eine Schlüsselrolle zu.“ Mit dem 2. Klimaschutzpakt stellt die Landesregierung den Gemeinden, Städten und Landkreisen in den Jahren 2018 und 2019 Fördermittel in Höhe von insgesamt 16 Millionen Euro zur Verfügung. Kommunen im Land erhalten so weitreichende Unterstützung bei der Umsetzung eigener Maßnahmen zum Klimaschutz. Erstmals stehen auch Fördermittel für die nachhaltige, energieeffiziente Sanierung von Schulen bereit. Bislang sind 229 Kommunen dem Klimaschutzpakt beigetreten. Das Land unterstützt über die Vereinbarung insbesondere Angebote zur Beratung und Vernetzung von Kommunen sowie Multiplikatoren und Mandatsträgern im Bereich Klimaschutz, Erneuerbare Energien und Energieeffizienz.

Weiterlesen...
 
Bürgersprechstunde von Dr. Albrecht Schütte am 18. Juni 2018
Geschrieben von: Matthias Busse   
Dienstag, den 05. Juni 2018 um 16:50 Uhr

Landtagsabgeordneter lädt Interessierte nach Helmstadt-Bargen ein

„Das Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern ist mir sehr wichtig“, so Albrecht Schütte. Daher biete er in regelmäßigen Abständen Bürgersprechstunden an, die über den Wahlkreis verteilt stattfinden. „Im direkten Austausch mit den Menschen erfahre ich mehr über deren Anliegen und Sorgen. Ich lade daher alle Interessierten ein, mit mir über aktuelle und grundsätzliche politische Themen, persönliche Anliegen und Fragen zu Vorgängen mit Behörden zu sprechen.

Die nächste Bürgersprechstunde findet am Montag, den 18. Juni 2018 von 15:30 – 18:00 Uhr im Bürgersaal des Rathauses Helmstadt-Bargen (Rabanstraße 14, 74921 Helmstadt-Bargen) statt.

Weiterlesen...
 
Land gibt weitere 20 Millionen Euro für die LEADER-Regionen frei
Geschrieben von: Matthias Busse   
Dienstag, den 05. Juni 2018 um 16:45 Uhr

Eigenverantwortung der Regionen stärken

„Die Landesregierung hat jetzt weitere 20 Millionen Euro EU-Mittel aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) für das Regionalentwicklungsprogramm LEADER freigegeben. Dieses steht für mehr Verantwortung der Regionen. Unser Ziel ist es, diesen Ansatz zu stärken“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk (CDU) am Montag (4. Juni) anlässlich der Übergabe der Mittelzusagen an die 18 LEADER-Regionen aus dem Land. Damit verfüge jede LEADER-Region im Land bis zum Jahr 2020 jeweils über weitere Beträge von rund 950.000 Euro bis zu rund 1,2 Millionen Euro an EU-Mitteln.

Der Landtagsabgeordnete Dr. Albrecht Schütte (CDU) freute sich, dass auch die Lokalen Aktionsgruppen von LEADER Kraichgau sowie LEADER Neckartal-Odenwald aktiv mit jeweils 1,13 Millionen Euro weiter unterstützt werden. „Die von LEADER umgesetzten Projekte verbessern die Lebensqualität vor Ort und kommen bei den Bürgerinnen und Bürgern an“, freute sich Schütte.

Weiterlesen...
 
Hohe Förderungen für zahlreiche Schulen in den Wahlkreisen Wiesloch, Sinsheim und Rhein-Neckar
Geschrieben von: Matthias Busse   
Freitag, den 01. Juni 2018 um 21:26 Uhr

Klein MdL, Schütte MdL und Harbarth MdB informieren über Förderungen aus dem Kommunalen Sanierungsfonds und dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz

Wiesloch / Sinsheim / Rhein-Neckar. Das Land BW stellt für die Jahre 2017-2019 mit dem Kommunalen Sanierungsfonds (KommSan) erstmalig Fördermittel für die Sanierung bestehender Schulen öffentlicher Schulträger zur Verfügung. Bislang wurden nur Neu- und Umbauten gefördert. Daneben hat der Bund über das Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes II (KInvFG II) Mittel für die Förderung von Schulsanierungen von finanzschwachen Kommunen bereitgestellt. Aus den Mitteln des KInvFG II können auch Sanierungsmaßnahmen an Schulen in freier Trägerschaft gefördert werden (Trägerneutralität). Der Landtagsabgeordnete Karl Klein (Wahlkreis Wiesloch / CDU), der Landtagsabgeordnete Dr. Albrecht Schütte (Wahlkreis Sinsheim / CDU) und der Bundestagsabgeordnete Dr. Stephan Harbarth (Wahlkreis Rhein-Neckar / CDU) freuen sich darüber, dass in ihren Wahlkreisen Wiesloch und Rhein-Neckar im Jahr 2018 mit Mitteln des Landes und des Bundes folgende Schulsanierungsmaßnahmen gefördert werden:

Weiterlesen...
 
Ausschreibung des Jahresprogramms 2019 im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum 2019 gestartet
Geschrieben von: Matthias Busse   
Montag, den 28. Mai 2018 um 18:45 Uhr

Städte und Gemeinden können bis 30. September 2018 Anträge stellen

Das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) ist das zentrale Förderprogramm der Landesregierung zur integrierten Strukturentwicklung von Städten und Gemeinden im Ländlichen Raum sowie von ländlich geprägten Orten im Verdichtungsraum und in den Randzonen um den Verdichtungsraum. In den vier Förderschwerpunkten Arbeiten, Grundversorgung, Gemeinschaftseinrichtungen und Wohnen können 2019 sowohl kommunale als auch private Investitionen mit Zuschüssen gefördert werden. 2018 hatte das Land Projekte mit insgesamt 67 Millionen Euro gefördert.

Anlässlich der neuen Ausschreibung des ELR-Jahresprogramms 2019 betonte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk (CDU) den Schwerpunkt Innenentwicklung: „Ziel der Programmausschreibung 2019 ist es, Impulse zur innerörtlichen Nachverdichtung zu setzen. Deshalb werden wir prioritär die Nutzung von Brachflächen und Baulücken sowie Investitionen privater Haus- und Wohnungsbesitzer in Bestandsgebäude fördern. So entstehen zeitgemäße Wohnungen, neu gestaltete Ortskerne und Raum für neues Bauen in den Ortsmitten.“

Weiterlesen...
 
Spannendes Gespräch mit Abgeordnetem an der Montessori-Schule
Geschrieben von: Matthias Busse   
Dienstag, den 22. Mai 2018 um 18:46 Uhr

Dr. Albrecht Schütte MdL zu Besuch in Zuzenhausen

Zuzenhausen. Zu einem Gespräch mit Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften der Freien Aktiven Montessori Schule in Zuzenhausen nahm sich der Landtagsabgeordnete Dr Albrecht Schütte einen Vormittag Zeit. Zunächst konnte er miterleben, wie alle am Schulleben Beteiligten bei einer Vollversammlung organisatorische Herausforderungen gemeinsam lösten. So haben die verschiedenen Stufen der Schule - Primar, Sekundar und Tertia - Aufgaben fürs Sauberhalten von Teilen des Gebäudes übernommen. Später teilte Schulleiterin Angela Mohr dem Abgeordneten mit, dass die in einem Trägerverein organisierte Elternschaft auch einen Großteil der Instandhaltungsarbeiten für das Gebäude übernehme.

Nur so sei es möglich, eine Schule mit diesem betreuungsintensiven Konzept wirtschaftlich zu betreiben, ohne dass die Elternbeiträge ins Unermessliche steigen. Man lege Wert darauf, die Schüler tatsächlich individuell zu fördern, ohne sie zu zwingen, sondern ihnen die Lust am Lernen und den Sinn für das Erlernte vor Augen zu führen. So lernten manche Lesen und Schreiben bei der Umrechnung von Mengen für Koch- oder Backrezepte, beim Vorbereiten des Notizzettels für den Einkauf oder Ähnlichem. Während es keinen festen Stundenplan gibt, sondern Gespräche von verschiedenen Schülergruppen mit Lehrkräften, bereitet sich der Abgangsjahrgang in sehr kleinen Gruppen auf die Werkrealschulprüfung vor.

Weiterlesen...
 
Bewerbungsaufruf für „Städte und Gemeinden 4.0 - Future Communities“
Geschrieben von: Matthias Busse   
Dienstag, den 22. Mai 2018 um 16:50 Uhr

Land unterstützt digitale Agenda der Kommunen mit einer Million Euro

„Wir geben den Startschuss für den zweiten Wettbewerb zur Digitalisierung der Städte und Gemeinden. Und ich bin mir sicher, dass er wieder starke Projekte hervorbringen wird. So machen wir Baden-Württemberg gemeinsam mit unseren Kommunen Schritt für Schritt zur digitalen Leitregion“, sagte der Stellvertretende Ministerpräsident und Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration Thomas Strobl (CDU) anlässlich der jetzt laufenden Bewerbungsphase für das Förderprogramm „Städte und Gemeinden 4.0 – Future Communities“. Mit der zweiten Auflage des Programms unterstützt die Landesregierung wieder kommunale Digitalisierungsprojekte.

Ganz gezielt werden mit diesem Programm auch erste digitale Schritte von Kommunen unterstützt. Die Städte und Gemeinden sollen Projekte und digitale Dienste entwickeln, die den Alltag der Menschen erleichtern. Das Land stellt dafür eine Million Euro zur Verfügung. Der Landtagsabgeordnete Dr. Albrecht Schütte (CDU) begrüßte die erneute Ausschreibung des Wettbewerbs: „Die Digitalisierung ist ein prägender Standortfaktor für die Städte und Gemeinden. Der Wettbewerb unterstützt die Kommunen dabei, innovative Projekte umzusetzen, die sich an den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürgern orientieren und dafür lebensnahe Lösungen schaffen.“

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 8