Erneut Landesmittel für den Breitbandausbau verteilt
Freitag, den 12. Oktober 2018 um 17:00 Uhr

Zweckverband High-Speed-Netz Rhein-Neckar erhält 83.000 Euro

Stuttgart. Bei der heutigen (12.10.) Übergabe von 38 Breitbandförderbescheiden mit einer Fördersumme von insgesamt 7,7 Millionen Euro durch den stellvertretenden Ministerpräsident und Digitalisierungsminister Thomas Strobl (CDU) unterstrich dieser:

„Schnelle und flächendeckende Breitband-Netze sind die Voraussetzung für neue Geschäftsideen, wirtschaftliches Wachstum und gesellschaftliche Entwicklung.“ Der Zweckverband High-Speed-Netz Rhein-Neckar gehörte zu den Empfängern und erhielt Fördermittel in Höhe von 83.150 Euro. Damit wird die Mit- und Neuverlegung von Kabelschutzrohren zur Errichtung eines Backbone-Netzes zwischen Angelbachtal und Sinsheim-Eschelbach sowie im Bereich Hacks-Mühle in Reichartshausen gefördert.

Die beiden Landtagsabgeordneten Hermino Katzenstein (GRÜNE) und Dr. Albrecht Schütte (CDU) freuten sich über die Mittel für schnelles Internet. „Schnelles Internet ist die Grundlage für Lebensqualität und Wettbewerbsfähigkeit der ländlichen Orte und Gemeinden. Damit sind Investitionen in die digitale Infrastruktur unmittelbar Investitionen in unsere Zukunft“, erklärte Schütte. Als Mitglied im Finanzausschuss freue er sich, entsprechende Mittel in den Haushalt eingestellt zu haben. Die Mitverlegung von Kabelschutzrohren im Zuge geplanter Bauvorhaben sei zudem eine kosteneffiziente Maßnahme, so Schütte.

„Eine flächendeckende Versorgung mit schnellem Internet ist für unsere Bürgerinnen und Bürger inzwischen fast so wichtig wie Wasser und Strom. Der Rhein-Neckar-Kreis war mit der Gründung des Zweckverbandes ein landesweiter Vorreiter. Denn eine vorausschauende überörtliche Planung macht mehr Sinn als Insellösungen. Die Breitbandinitiative des Landes setzt daher besonders auf interkommunale bzw. landkreisweite Planungen“, ergänzte Katzenstein.